Vergangene Lesegruppen

  • Lehren und Lernen im 18. Jahrhundert (SoSe 2018) 

    Im Sommersemester 2018/19 haben wir uns, auch aufgrund des 200. Geburtstags der Universität Bonn, mit dem Thema Lehren und Lernen im 18. Jahrhundert beschäftigt. Schwerpunkt dabei waren z.B. die Früherziehung, moralische Erziehung, die Entstehung von Universitäten oder Formen und Ideen von Lehren und Lernen in Kulturkreisen weltweit.  (Texte)


  • Scottish Enlightenment im 18. Jahrhundert (WiSe 2017/18) 

    Das Wintersemester 201/18 stand ganz im Zeichen des Scottish Enlightenment. Im Vordergrund standen dabei Aspekte wie z.B. Vertreter dieser Strömung, die Rolle der Religion oder mögliche Gegenbewegungen zu und Reaktionen auf das Scottish Enlightenment. (Texte)


  • Romantik im 18. Jahrhundert (SoSe 2017) 

    Im Sommersemester 2017 stand für uns das Thema Romantik und deren Ursprung im 18. Jahrhundert im Vordergrund. Diesbezüglich haben wir uns insbesondere mit verschiedenen Strömungen, Sicht- und Denkweisen – sowohl ästhetisch als auch politisch – beschäftigt. Von großem Interesse war für uns auch die Rheinromantik, mit der wir uns in Bonn direkt vor der Haustür befassen konnten. (Texte)


  • Feste und Feiern im 18. Jahrhundert (WiSe 2016/17)

    Im Wintersemester 2016/17 haben wir uns mit dem Thema Feste und Feiern im 18. Jahrhundert beschäftigt. Eine Frage, die wir uns dabei gestellt haben, war: Welche besonderen Anlässe wurden gefeiert und wie wurden sie gefeiert? Genauer untersucht haben wir dafür Hochzeiten, Beerdigungen, Weihnachten oder Taufen und Namenstage. (Texte)


  • Urbane Alltagskultur – Leben und Arbeiten im 18. Jahrhundert (SoSe 2016)

    In diesem Sommersemester haben wir uns mit dem Leben in Städten im 18. Jahrhundert beschäftigt. Hierzu haben wir uns insbesondere mit den Schwerpunkten Leben und Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Infrastruktur auseinandergesetzt. Außerdem haben wir die urbanistische Entwicklung der Städte Düsseldorf und Bonn diskutiert. (Texte)


  • Ein Leben in (Un-)Freiheit? Alltage von Frauen im 18. Jahrhundert (WiSe 2015/16)

    Im Wintersemester 2015/16 haben wir uns dem Thema Frauen im 18. Jahrhundert gewidmet. Interessante Fragestellung für uns betrafen die Tagesabläufe von Frauen, ihre (mögliche) Arbeit sowie ihre Kleidung und Accessoires. Außerdem haben einige Mitglieder der Lesegruppe verschiedene Frauen des öffentlichen Lebens dieses Jahrhunderts vorgestellt. Als Abschluss dieser Themenreihe haben wir die Ausstellung „Galant und elegant. Fächer vom Rokoko zum Historismus“ im Aachener Couven-Museum besucht. (Texte)


  • Das 18. Jahrhundert zwischen Aufklärung und Aberglaube (SoSe 2015)

    In der Gesellschaft des 18. Jahrhunderts stehen sich zwei scheinbar unvereinbare kulturelle Phänomene gegenüber: die Aufklärung und die Idee des „Gothic“. Im Sommersemester 2015 analysierte die Lesegruppe diesen Widerspruch mit dem Ziel, Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten beider Strömungen zu beleuchten und herauszufinden, wie diese Konzepte auch die heutige Populärkultur immer noch beeinflussen. (Texte)


  • Seehelden und Abenteurer (WiSe 2014/15)

    Das Wintersemester 2014/15 stand ganz unter dem Motto der großen Seehelden und Abenteurer des 18. Jahrhunderts sowie der maritimen Lebensbilder, die in verschiedenen literarischen Werken aus dieser Zeit dargestellt werden. (Texte)


  • Travel Literature (SoSe 2014)

    Im Sommersemester 2014 haben wir nochmals das Thema Reiseliteratur aus dem vergangenen Semester aufgegriffen. Es standen nicht nur fiktionale Reiseberichte sondern auch nicht-fiktionale Texte im Fokus der Diskussion. Außerdem wurden verschiedene Herangehensweisen und Interpretationsansätze (kunsthistorisch, literatur- und kulturwissenschaftlich, postkolonial) beleuchtet. (Texte)


  • Exotic Other(ness) in (Satiric) Travel Accounts of the 18th Century (WiSe 2013/14)

    Zu den Fragen, die uns im Wintersemester 2013/14 beschäftigt haben, zählen z.B.: In welchem Maße präsentiert der/die Reisende sich selbst und „Otherness“? Wie spielen manche Autoren mit diesem Konzept im Genre der (satirischen) Reiseberichte? Welche Strömungen waren dominierend? (Texte)


  • The Beautiful and the Ugly in the 18th Century (SoSe 2013)

    Im Sommersemester 2013 hat sich unsere Lesegruppe den Konzepten des „Schönen“ und des „Hässlichen“ im 18. Jahrhundert gewidmet. (Texte)


  • Visuality and Concepts of Seeing in the 18th Century (WiSe 2012/13)

    Fragen, die uns im Wintersemester 2012/13 beschäftigt haben, waren u.a.: Auf welche Konzepte von visueller Wahrnehmung beziehen sich philosophische Diskussionen? Welche Konzepte visueller Wahrnehmung sind wichtig für Kunst und Literatur? Wie verändert sich das „Sehen“ im Laufe des Jahrhunderts? (Texte)


  • Subversive Desires – Deviante Geschlechterrollen im 18. Jahrhundert (SoSe 2012)

    Im Anschluss an das Thema des vergangenen Wintersemesters lag unser Diskussionsschwerpunkt im Sommersemester 2012 auf dem Aspekt devianter Geschlechterrollen im 18. Jahrhundert. (Texte)


  • Sex, Gender and Philosophy – Theories of Gender in the 18th Century (WiSe 2011/12)

    Zu diesem Thema haben wir im Wintersemester 2011/12 insbesondere Gendertheorien im 18. Jahrhundert besprochen. (Texte)


  • Staging Pain – Depictions of Pain and Violence in the 18th Century (SoSe 2011)

    Im Sommersemester 2011 haben wir die Darstellung von Schmerz, Gewalt und Elend im 18. Jahrhundert analysiert. Zum Einen haben wir uns die Darstellung von Schmerz auf der Bühne, in der Literatur und in der Kunst näher angeschaut. Zum Anderen haben wir auch  politische Darstellungen von Schmerz und Gewalt diskutiert, vor allem im Zusammenhang mit Verbrechen und deren Bestrafung, z.B. Exekutionen. (Texte)


  • Concepts of Space in the 18th Century
    (WiSe 2010/11)

    Im Wintersemester 2010/11 haben wir uns mit Raumkonzepten im 18. Jahrhundert befasst. (Texte)